Entscheidende Aspekte des minimalistischen Designs

Entscheidende Aspekte des minimalistischen Designs

Minimalismus ist ein beliebter Begriff, den Sie in allen Lebensbereichen vom Design bis zum Webinhalt hören können. Verschiedene Leute meinen damit etwas anderes; Der Begriff „Minimalismus“ hat jedoch seine absolut spezifische Bedeutung in der Kunst (von wo aus er sich über das Leben einschließlich des Lebensraums ausbreitet).

Beim Minimalismus dreht sich alles um Einfachheit und Eleganz, die durch die Verwendung des Minimums an Essentials für maximale Wirkung erreicht werden. Farbe, Form und Textur sind die Hauptelemente, die dazu beitragen, den minimalistischen Eindruck von „Atmung“ zu erzeugen, einem klaren und stilvollen Raum.

photo-1486304873000-235643847519 Kritische Aspekte des minimalistischen Designs

Ein minimalistisches Design zu erstellen ist jedoch nicht so „einfach“. Ob Sie einen professionellen Innenarchitekten suchen Erstellen Sie ein Online-Portfolio Um neue Kunden oder nur Neulinge zu gewinnen, die die Qualität Ihres Zuhauses oder Büros verbessern möchten, benötigen Sie eine Strategie.

Hier sind einige Schlüsselprinzipien, die Ihnen helfen, die Grundlagen des Minimalismus zu verstehen.

Einfachheit

Minimalistisches Innendesign kann als „weniger ist mehr“ bezeichnet werden, der berühmte Satz des weltberühmten Architekten Ludwig Mies van der Rohe.

Formen, Formen, Lichter, Texturen und Farben einfach zu halten und Dekorationen zu minimieren, sind der Schlüssel zur Schaffung eines effizienten, vorhersehbaren und unkomplizierten minimalistischen Designs. Einfachheit gilt für alles, von Wandverkleidungen und Verkleidungen bis hin zu Möbeln.

Saubere, klare und gut beleuchtete Zimmer

Wissen Sie, warum minimalistisches Innendesign ein Gefühl der Ruhe vermittelt? Dies liegt daran, dass wir uns in luftigen, sauberen und organisierten Räumen ruhig und wohl fühlen, während Unordnung mit höheren Spiegeln des Stresshormons Cortisol verbunden ist (siehe diese Studie von UCLA).

photo-1493809842364-78817add7ffb Kritische Aspekte des minimalistischen Designs

Wenn Sie den Raum von unnötigen Gegenständen befreien (z. B. Papierstapel, Bücher, die Sie noch nie gelesen haben, Schuhe an der Haustür usw.) und die Lichtmenge erhöhen, wird der Innenraum atmungsaktiv, warm und gemütlich.

Unordnung ist der größte Feind des minimalistischen Designs. Aus diesem Grund ist Minimalismus in erster Linie ein Lebensstil, dann ein Design. Um ein minimalistisches Design zu erstellen und dann beizubehalten, müssen Sie ein Profi sein, der unnötige Objekte entfernt (oder zumindest außer Sichtweite hält).

Wenn Sie ein Sammler sind, ist die Investition in stilvolle Aufbewahrung eine großartige minimalistische Lösung.

Zumindest keine Dekorationen

Vermeiden Sie Zubehör und Gegenstände, es sei denn, dies ist nützlich. Dekorationen (falls vorhanden) müssen einfach, aber künstlerisch sein, um als Aufmerksamkeitszentrum des Raums zu fungieren.

Lichter müssen lakonisch, nachdenklich und stilvoll sein, da Licht selbst eine Dekoration sein kann. Vermeiden Sie Kronleuchter im Barockstil. Ihr Aussehen ist eine echte Beleidigung des Minimalismus.

Neutrale Farbbasis

Minimalismus neigt dazu, Farben (wie Weiß, Grau und Beige) zu beruhigen und zu neutralisieren und kräftige zu vermeiden.

Helle Farben finden sich immer noch in Details und Zubehör. Stellen Sie jedoch sicher, dass Sie natürliche Farben wählen, die sich gut in die Grundfarbe einfügen (z. B. Grün, Blau und Dunkelbraun).

Qualität nicht Quantität

Trotz der Einfachheit des Designs und der Knappheit sichtbarer Objekte bedeutet „weniger“ hier nicht billig. Es bedeutet eher „besser“.

Jedes Objekt, das Ihren Raum betritt, muss von guter Qualität sein. Etwas, das für die Ewigkeit gebaut ist. Zeitlos statt trendy. Entscheiden Sie sich für Designer-Armaturen, Leuchten und elegante Stauräume, die die Unordnung verbergen und gleichzeitig als Dekoration dienen.

Unterschiedliche Texturen, ähnliche Farben

Wenn Sie sich nur auf neutrale Farben verlassen, um ein minimalistisches Design zu erstellen, ist das Ergebnis ziemlich langweilig und leblos.

Die Lösung besteht darin, verschiedene Texturen wie Glas, Holz, Leinwand, Keramik, Stoff oder sogar Schaffell zu verwenden, die ein wahres Fest für die Sinne schaffen. Stellen Sie beim Experimentieren sicher, dass Sie Texturen in ähnlichen Tönen kombinieren, die gut miteinander verschmelzen (suchen Sie nach Kombinationen, die Sie in der Natur sehen können).

Im Fokus der Aufmerksamkeit

Das minimalistische Design muss nicht seelenlos sein. Es wird dringend empfohlen, einige ganz besondere Elemente hervorzuheben, z. B.: B. ein einzigartiges Möbelstück, ein Kunstwerk oder eine Dekoration, ein auffälliges Wanddesign usw.

Dieser Akzent ist jedoch nur möglich, wenn der Rest der Ansicht konsistent ist. Dies ist ein weiterer Grund, warum Sie die Möbel einfach halten sollten.

Endeffekt

Antoine de Saint-Exupery sagte: Perfektion wird nicht erreicht, wenn nichts mehr hinzuzufügen ist, sondern wenn nichts weggenommen werden kann. „. Ein Design in neutralen Farben mit viel leerem, freiem Raum und wenig hochwertigem Material ist eine Quintessenz des Minimalismus.