Verbessern Sie Ihre Stimmung mit Innenarchitektur

Verbessern Sie Ihre Stimmung mit Innenarchitektur

Stimmungen sind ein Teil unseres Alltags, das Ergebnis all unserer Emotionen und Reaktionen auf die Umwelt. Eine bestimmte Stimmung kann den ganzen Tag anhalten. Es ist bekannt, dass gute oder schlechte Laune von den Ereignissen, der Farbe und anderen äußeren Faktoren um uns herum abhängt.

Stimmungen sind subtil und nicht so stark wie Emotionen, aber sie spielen eine große Rolle dabei, wie wir die Welt und uns selbst sehen. Um Ihre Stimmung mit Innenarchitektur zu verbessern, müssen Sie die richtigen Elemente platzieren, die richtige Beleuchtung einstellen und subtile, aber effiziente Änderungen in Ihrem Zuhause vornehmen, um eine entspannendere und positivere Atmosphäre für sich selbst und andere um Sie herum zu schaffen.

Die Entscheidungen, die Sie treffen, sind wichtig

Verbessern Sie Ihre Stimmung mit Innenarchitektur1-1 Verbessern Sie Ihre Stimmung mit InnenarchitekturBildquelle: Dalius & Greta Design

Es ist bekannt, dass Farben aufgrund ihrer verschiedenen psychologischen Auswirkungen automatisch die Stimmung einstellen. Die Farbpalette Ihres Wohndesigns sollte sorgfältig ausgewählt werden, da jede Farbe zu Ihrer allgemeinen Stimmung und Ihren Emotionen beiträgt.

Harmonisieren Sie Ihr Zuhause, indem Sie etwas auswählen, das Sie bevorzugen und das Sie beruhigt. Selbst wenn Sie glauben, eine Farbe zu lieben, kann es Sie stören, wenn sie in großen Mengen vorhanden ist.

Die richtige Farbe für die richtige Stimmung

Verbessern Sie Ihre Stimmung mit Innenarchitektur2 Verbessern Sie Ihre Stimmung mit InnenarchitekturBildquelle: Raumharmonie

Fügen Sie nicht zu viele Farben in Ihr Schema ein, da dies dazu führen kann, dass der Raum unorganisiert und überladen aussieht. Es sollte eine begrenzte Anzahl von Farben geben, die Sie verwenden möchten. Das Experimentieren mit verschiedenen Kombinationen von Raumfarben und Stimmungen, die Sie für angemessen halten, ist gut und ziemlich einfach, da Farbe nicht sehr teuer ist und das Malen nicht zu viel Aufwand kostet.

Die Auswirkungen der Farben

Verbessern Sie Ihre Stimmung mit Innenarchitektur3 Verbessern Sie Ihre Stimmung mit InnenarchitekturBildquelle: Mary DeWalt Design Group

Sie können die Farben anhand ihrer Effekte unterteilen – aktiv, passiv und neutral. Diese Unterteilung erleichtert es, die richtige Farbe zu finden, je nachdem, welche Stimmung Sie erreichen möchten. Dies kann je nach Raumzweck und Persönlichkeit und Geschmack der Person variieren.

Es ist bekannt, dass hellere Farben den Raum erweitern und den Raum auffrischen, da dunklere Farbtöne bekanntermaßen wärmer und dennoch eleganter sind. Unabhängig davon, ob Sie eine intimere oder luftigere Atmosphäre schaffen möchten, können Sie sich auf die Farbauswahl verlassen, um dies für Sie zu tun.

Stimmung nach Raum

  • Wenn Sie möchten, dass Ihr Schlafzimmer weicher und intimer wird, können Sie den Kontrast verringern und mit ähnlich weicheren, sinnlicheren Farben arbeiten.
  • Die Beleuchtung und Farbauswahl des Badezimmers sind wichtig, da es bequem ist, beim Betrachten des Spiegels eine gute Sicht zu haben. Die schlechtesten Farben sind definitiv Gelb und Grün, daher sind sie nicht sehr zu empfehlen. Die Beleuchtung sollte dem Tageslicht ähnlich sein, damit es sich natürlich anfühlt.
  • Um Ihre Küche zu einem schönen und aufregenden Teil Ihres Zuhauses zu machen, müssen die Farben zu dieser Umgebung passen. Dies ist ein guter Ort, um mit hellen und kräftigen Farbkombinationen zu experimentieren.
  • Für Aktivitäten vorgesehene Räume sollten abhängig von den Aktivitäten, die Sie für sie auf Lager haben, farbig sein. Tiefe Farben können eine einladende Atmosphäre schaffen, während etwas Leichteres den Raum groß und geräumig machen kann. Aktivitätsräume wie Kindergärten und Waschräume sollten gut beleuchtet sein und einen Schwerpunkt haben, in dem Sie die gesamte Aktivität konzentrieren können.
  • Formale Einstellungen erfordern Farben, die eine entspannte und subtile Atmosphäre bewahren. Dies gilt für das Wohn- und Esszimmer. Die Möbel sollten so organisiert sein, dass das Sprechen und Verbinden einfach ist und Sie sich willkommen und entspannt fühlen können. Diese Zimmertypen sollten die perfekte Kombination aus gemütlich und raffiniert sein – vorzugsweise mit tiefen, satten Farben.

Wichtige Faktoren, die für die Stimmung des Raumes eine Rolle spielen, sind die Größe, die Beleuchtungsstärke, die Verwendung von natürlichem oder künstlichem Licht und die Helligkeit der Farben.

Beeinflussen Sie Ihr Unterbewusstsein mit Bedacht

Verbessern Sie Ihre Stimmung mit Innenarchitektur4 Verbessern Sie Ihre Stimmung mit InnenarchitekturBildquelle: Amato Design LLC

Es gibt so viele wissenschaftliche Studien, die zeigen, wie stark das Unterbewusstsein von der Umwelt und damit vom Inneren des Hauses beeinflusst wird. Jedes Detail, jede Farbe und jedes Arrangement spielt eine kleine Rolle bei der Einstellung der Stimmung für Sie. Manchmal kann eine kräftige Farbe ausreichen, um Angst zu erzeugen, da ein Möbelstück den falschen Eindruck erwecken kann.

Gute Dinge, mit denen die Farben verbunden sind:

  • Rot ist die Farbe von Jugend, Liebe und Aufregung.
  • Orange steht für Motivation, Aktivität und Begeisterung.
  • Gelb ist fröhlich und strahlt Glück und große Freude aus.
  • Grün ist die Farbe der Natur, die mit Glück und Wachstum verbunden ist.
  • Blau ist ruhig und nachdenklich – eine friedliche Atmosphäre, in der Sie sich sicher fühlen.
  • Lila ist mit Reichtum verbunden, da es Weisheit und Autorität trägt.
  • Weiß ist eine reine Farbe, die immer sauber und einfach aussieht.

Schlechte Dinge, mit denen die Farben verbunden sind:

  • Rot ist ziemlich nervig, da es oft als Warnzeichen verwendet wird und an Krieg erinnert.
  • Orange kann aggressives oder ängstliches Verhalten verursachen, da es zur Nervosität beiträgt.
  • Gelb kann überwältigend sein und Panik und Unsicherheit verursachen.
  • Grün ist oft mit Unsicherheit, Ressentiments und Sorgen verbunden.
  • Blau ist die Farbe von Schmerz, Traurigkeit und Unempfindlichkeit.
  • Lila kann mit Langeweile, Ekel oder sogar Hass verbunden sein.

Positive räumliche Assoziationen

  • Offen bleiben
  • Konsistenz im Typ
  • Guter Wickel und Abstand
  • Gute Organisation (mit einem Raster).
  • Ränder erstellen.
  • Halten Sie einen Kontrast zwischen den offenen und negativen Räumen.

Negative räumliche Assoziationen

  • Klein oder kein Platz.
  • Falsche Anordnung der Elemente.
  • Sichtbare Fehler werden angezeigt.
  • Elemente, die nicht mit den anderen Elementen oder dem Gesamtdesign übereinstimmen.
  • Stücke, die sich gegenseitig aufnehmen.

Feng Shui für gute Energie in Ihrem Zuhause

Verbessern Sie Ihre Stimmung mit Innenarchitektur11 Verbessern Sie Ihre Stimmung mit InnenarchitekturBildquelle: AM Dolce Vita

Wenn Sie sich an diese Techniken halten, ist die Anwesenheit von Praktikern erforderlich. Sie untersuchen den Raum mit einer Energiekarte und treffen Entscheidungen über Ihr Design.

Wenn Sie nicht bereit sind, Ihre Farben, Materialien und den gesamten Dekorationsstil zu ändern, gibt es einige Hinweise, denen Sie immer folgen können, um die Energie Ihres Hauses zu steigern.

Das Streben nach einem einladenden, farbenfrohen und sauberen Bereich ist eine der Möglichkeiten, die Energie zu steigern, ebenso wie das sorgfältige Anordnen der Möbel in einer luftigen Weise und das Verwenden von Blumen und Steinen zum Dekorieren. Achten Sie auch auf Unordnung.

So ändern Sie die Stimmung eines Raums mithilfe von Beleuchtung

Für eine intime Umgebung

Verbessern Sie Ihre Stimmung mit Innenarchitektur5 Verbessern Sie Ihre Stimmung mit InnenarchitekturBildquelle: ZeroEnergy-Design

Die diffuse Beleuchtung ist ideal für den Aufenthalt in einer Ecke des Raums – es kann sich um eine Tischlampe, einen Kamin, eine Anordnung von Kerzen oder sogar einen dunklen Kronleuchter handeln. Es ist klug, den Rest des Lichts auszuschalten und die wirklichen Effekte der Schatten und sanften Töne zu erzielen.

Etwas Intensives

Verbessern Sie Ihre Stimmung mit Innenarchitektur6 Verbessern Sie Ihre Stimmung mit InnenarchitekturBildquelle: Lee Kimball

Lichter an den Rändern des Raumes sind unnötig und unnötig. Helle direkte Beleuchtung, die die Mitte des Raumes beleuchtet, schafft eine starke und intensive Atmosphäre.

Konzentrieren

Verbessern Sie Ihre Stimmung mit Innenarchitektur9 Verbessern Sie Ihre Stimmung mit InnenarchitekturBildquelle: Sealy Design Inc.

Es sollte gleichmäßig viel Licht im Raum sein – und es sollte ziemlich hell sein. Dies hilft Ihnen, sich zu konzentrieren. Beispielsweise wird in Klassenzimmern häufig fluoreszierende Beleuchtung verwendet. Dieses Prinzip ist gut für Ihre Küche oder Ihr Studium, da es Ihnen definitiv hilft, sich zu konzentrieren.

Komfort und Entspannung

Verbessern Sie Ihre Stimmung mit Innenarchitektur8 Verbessern Sie Ihre Stimmung mit InnenarchitekturBildquelle: Highgate House

Denken Sie an Dimmer und Begrenzungsleuchten. Was auch immer Sie in Ihrer Freizeit tun, sollte indirekt beleuchtet sein, damit Sie sich kühler und ruhiger fühlen.

Wie kreatives Bürodesign die Stimmung Ihres Unternehmens verändern kann

Der Einfluss der Farbe auf die Stimmung der Mitarbeiter

Verbessern Sie Ihre Stimmung mit Innenarchitektur7 Verbessern Sie Ihre Stimmung mit InnenarchitekturBildquelle: Rachel Reider Interiors

Bei der Arbeit mit einem Kreativteam sollte Kreativität das Ziel der Stimmung sein. Sie müssen eine Atmosphäre schaffen, in der jeder teilnehmen, Ideen austauschen und chatten kann. Ein Fachmann kann Ihnen immer dabei helfen, verschiedene Farben wie Rot, Grün und Gelb zu kombinieren, um Ihren Arbeitsbereich produktiver zu gestalten.

Es fördert die Zusammenarbeit

Verbessern Sie Ihre Stimmung mit Innenarchitektur10 Verbessern Sie Ihre Stimmung mit InnenarchitekturBildquelle: Martha O’Hara Interiors

Wenn Sie Ihr Bürodesign kreativer gestalten, sind Ihre Mitarbeiter genauso kreativ. Der beste Weg, um Kreativität zu fördern, besteht darin, Orte zu schaffen, an denen jeder zusammenarbeiten und Ideen austauschen kann, anstatt nur Pläne für individuelle Sitzplätze zu schmieden.